Toyota Corolla E11 Klimaanlage

Inhalt

System

Die Klimaanlagensteuerung besteht aus diesen Komponenten:

Das Schaltprinzip ist ansatzweise ähnlich mit dem Schaltplan im "So wirds gemacht Band 122", in dem wohl der EE11x beschrieben wird. Dort kommt eine andere A/C-ECU sowie eine andere Kühlerlüfterschaltung zum Einsatz.

Die Status-LED blinkt wenn ein Problem vorliegt (Kompressor, Lock-Sensor, A/C-ECU). Sie wird beim Einschalten der Beleuchtung abgedimmt.

Es gibt 3 unterschiedliche Anlagentypen, die sich neben den gemeinsamen grundsätzlichen Komponenten unterscheiden:

Bei Dial Type Heater Control ohne Heizung (Variante von TMC für außerhalb Europa) ist statt dem Heizwasserventilregler ein regelbarer Widerstand eingebaut, der der A/C-ECU die gewünschte Kühlung signalisiert, da eine nachträgliche Erwärmung der gekühlten Luft durch das Fehlen des Wärmetauschers nicht möglich ist. Der Widerstand ist zwischen Pin 7 (B/V) und 9 (TE2) der A/C-ECU geschaltet, wenn geregelt werden soll, ansonsten offen.

Die manuellen Klimaanlagen haben die gleiche Kühlanlage, der Push-Button-Typ hat unabhängig davon Servomotoren, die über das Tastenfeld angesteuert werden. Nur mit der Auto-A/C werden die Servomotoren auch von der A/C-ECU gesteuert.

Ich habe die Push-Button- und Auto-A/C nur in den Teilelisten der E11er für den japanischen Markt gefunden (4A-FE, 5A-FE).

Modifikation

Die A/C-ECU steuert die Magnetkupplung so, dass der Verdampfer nicht kälter als 2°C wird, die Frischluft wird also maximal abgekühlt. Soll die Lufttemperatur aber wärmer sein, so wird sie durch Öffnen des Heizungsventils wieder aufgeheizt. Positiver Nebeneffekt: die Luft wird entfeuchtet um Scheibenbeschlag zu entfernen. Im Normalbetrieb finde ich die Lufttrockung und vielmehr die Energieverschwendung (mehr Abkühlen als nötig) als unsinnig. In Ausführungen für Länder in denen keine Heizung benötigt wird und deshalb auch keine eingebaut ist, wird deshalb ein anderer Weg gegangen: die Temperatur des Kältetauschers wird durch den Temperaturregler (Boost Ventilator Volume [88032-12170]: OFF: offen, min COOL: 3k, max COOL: Durchgang) vorgegeben, der zwischen A/C und LA/C bzw. B/V und TE2 geschaltet ist.

Dies sollte auch "nachrüstbar" sein, indem in die Leitung des Verdampfer-NTCs ein einstellbarer Widerstand geschaltet wird. So kann die Temperatur des Kältetauschers eingestellt werden: bei 4,1k schaltet die A/C-ECU ab, d.h. ein Poti von ca. 1k könnte die Zieltemperatur von 2°C auf ca. 8°C anheben (2,2k auf ca. 18°C).

In den VFL-Modellen kommt dazu als A/C-ECU die 88650-1E050, in den JPP-FL-Modellen das 88650-1E320 zum Einsatz.

Pflege

Im TSB AC002-00 empfiehlt Toyota für alle Modelle einen monatlichen Lauf der Klimaanlage um das Kompressoröl ständig überall verteilt zu halten. Demnach soll mindestens einmal im Monat im Leerlauf mit möglichst niedriger Drehzahl (bei warmem Motor) die Klimaanlage für ca. 30 Sekunden eingeschaltet werden (bei stärkster Lüfterstufe).

Nachrüstsatz

Motor Herstellland Teilenummer LHD Teilenummer RHD Füllmenge Anmerkung
3ZZ-FE, 4ZZ-FE TMUK 88300-02170 88300-02150 470g ±20g  
1WZ TMUK 88300-02180 88300-02160 470g ±20g

88039: 88300-02190 ADDITIONAL KIT,AIRCONDITIONER

4A-FE TMUK 88300-02120 88300-02110 470g ±20g neues TMUK Liftback Modell ab 1998
4E-FE TMUK 88300-02100 88300-02090 470g ±20g neues TMUK Liftback Modell ab 1998
3ZZ-FE, 4ZZ-FE TMC 80830-1A400 80830-1A380 650g ±50g  
1WZ TMC 80830-1A390 80830-1A370 650g ±50g

88039: 88300-02190 ADDITIONAL KIT,AIRCONDITIONER

1CD-FTV TMC 80830-1A480 80830-1A470 650g ±50g 1CD-FTV wurde nur in Japan gebaut
4A-FE TMC 80830-12180 80830-12170    
4E-FE TMC 80830-12160 80830-12150    
2C-E TMC 80830-12200 80830-12190    

Quelle: jdmblog.ru

Inhalt des A/C-Kits für den EE111L (Japan-Produktion)

Nr. Teilenummer Bezeichnung Anzahl modellspezifisch
1 88605-1K250 HARNESS SUB-ASSY, COOLER WIRING, NO.1 1 *
2 88688-1A090 BRACKET, COOLER STABILIZER AMPLIFIER 1  
8 88578-12330 PACKING 4  
9 88578-12310 PACKING 1  
19 88650-1E050 AMPLIFIER ASSY, AIR CONDITIONER, NO.1 0 *
20 88650-16620 AMPLIFIER ASSY, COOLER STABILIZER 1 *
22 90987-02012 RELAY, 85927C COOLING FAN, NO.4 oder 85934 MAGNET-CLUTCH 2  
23 90987-04004 RELAY, 85927B COOLING FAN, NO.3 1  
24 55905-12500 KNOB SUB-ASSY, CONTROL 1 *
25 55905-12500 KNOB SUB-ASSY, CONTROL 1 *
31 82114-13020 88605-1K360 HARNESS SUB-ASSY, WIRING, AIR CONDITIONER 1 *
40 88467-12100 CUSHION, CONDENSER BRACKET, NO.2 2  
41 88897-12250 CUSHION, CONDENSER BRACKET, NO.1 2  
42 88467-12130 CUSHION, COOLER CONDENSER, NO.1 1  
43 88467-12140 CUSHION, COOLER CONDENSER, NO.2 1  
44 88473-20070 HOLDER, RECEIVER 1  
45 88590-12250 BLOWER ASSY, W/SHROUD 1  
46 88569-12280 CLAMP 1  
50 88711-1A430 88711-1A431 HOSE, COOLER REFRIGERANT DISCHARGE, NO.1 1 *
51 88712-1A590 HOSE, COOLER REFRIGERANT SUCTION, NO.1 1 *
52 88726-12470 PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, A 1  
53 88706-12560 TUBE & ACCESSORY ASSY. AIRCONDITIONER 1  
54 88706-12620 TUBE & ACCESSORY ASSY. AIRCONDITIONER 1  
55 88707-12190 TUBE & ACCESSORY ASSY. AIRCONDITIONER 1  
58 88688-1A820 BRACKET 1  
59 88718-2D050 CLAMP, PIPING 1  
62 88718-32220 CLAMP 1  
63 88718-1A670 BRACKET SUB-ASSY 1  
71 88431-12540 BRACKET, COMPRESSOR MOUNTING, NO.1 1  
72 99365-81050 BELT, V-RIBBED 1  
72 99365-21050 BELT, V (COOLER COMPRESSOR TO CRANKSHAFT PULLEY), NO.1 L=1050mm 1  
79 88723-12120 LABEL, COOLER SERVICE CAUTION 1  
85 82711-12200 CLAMP 45  
201 88899-20090 BOLT, W/WASHER 4  
211 90105-08100 BOLT, WASHER HEAD 4  
221 91626-60628 BOLT 2  
231 90091-20609 BOLT, W/WASHER 5  
241 90179-06239 NUT 3  
271 93385-56025 BOLT, W/WASHER 2  
273 90099-04365 BOLT, WASHER HEAD 2  
274 90119-06458 BOLT, W/WASHER 1  
275 90091-20609 BOLT, W/WASHER 4  
276 90179-06032 NUT 2  
278 90099-00278 SCREW, TAPPING 1  
281 90119-06336 BOLT, W/WASHER 1  
331 90099-04337 BOLT, W/WASHER 1  
333 90119-06033 BOLT, W/WASHER 1  

Füllmenge

In den Werkstatthandbüchern ist angeben:

Ich gehe aufgrund der Füllmengen der Nachrüstsätze sowie der Bauteil-Ähnlichkeiten von 1WZ, 4A-FE, 4E-FE und 3ZZ-FE/4ZZ-FE davon aus, dass E11er aus UK-Produktion mit 470g ± 20g befüllt werden müssen, also auch die Vor-Facelift-Liftbacks. Toyota Deutschland hat mir nun die Auskunft für den UK-ZZE111 gegeben:

Erst seit 2013 Q3 wird in Bosch ESI[tronic] zwischen Japan- und UK-Produktion unterschieden, wobei ich denke dass auch hier ein Fehler enthalten sein kann:

  UK Japan
1WZ, nur LB 470g ± 20g 650g ± 50g
4ZZ-FE, nur LB 440g ± 30g 650g ± 50g
4E-FE/4A-FE/3ZZ-FE 650g ± 50g 650g ± 50g
1CD-FTV, LB/HB/WG - 490g ± 30g
1CD-FTV, SD - 650g ± 50g

Bauteile Kältemittelkreislauf 3ZZ-FE, 4ZZ-FE

UKP JPP
HOSE, COOLER REFRIGERANT SUCTION, NO.1 (ND) 88712-02150 88712-1A650 HOSE, COOLER REFRIGERANT SUCTION, NO.1 (ND)
COMPRESSOR ASSY, COOLER

88320-1A470*

COMPRESSOR ASSY, COOLER
HOSE, COOLER REFRIGERANT DISCHARGE, NO.1 (HD) 88711-02120 88711-1A530 HOSE, COOLER REFRIGERANT DISCHARGE, NO.1 (HD)
PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, A (HD) 88715-02040*  
CONDENSER ASSY, COOLER 88460-02060* 88460-12480* M.O.
88460-12530* D.O.
CONDENSER ASSY, COOLER
  88726-12470* PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, A (HD)
DRYER, COOLER 88474-47010*+ 88471-60010* RECEIVER & DRYER ASSY, COOLER
PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, B (HD) 88716-02160 D.O. 88716-1A410 PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, B (HD)
PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, E (HD) 88716-02210 M.O.
88716-02240 D.O.
88716-1A560 PIPE, COOLER REFRIGERANT LIQUID, E (HD)
SWITCH, PRESSURE NO.1 (HD)

88645-20050*

SWITCH, PRESSURE NO.1 (HD)
TUBE ASSY, AIRCONDITIONER 88710-02100* 88710-12500* TUBE ASSY, AIRCONDITIONER
VALVE, COOLER EXPANSION 88515-48040* 88515-20100* VALVE, COOLER EXPANSION
EVAPORATOR SUB-ASSY, COOLER, NO.1 88501-02040* 88501-12401* EVAPORATOR SUB-ASSY, COOLER, NO.1
LABEL, COOLER SERVICE CAUTION 88723-02060* M.O.
88723-10030* D.O.
88723-10030* D.O. LABEL, COOLER SERVICE CAUTION

*: gleiches Bauteil bei 1WZ, 3ZZ-FE, 4ZZ-FE, 4A-FE, 4E-FE
+: gleiches Bauteil im Yaris SCP10 (430±30g)
Abk.: ND: Niederdruck, HD: Hochdruck, D.O.: Dealer Option, M.O.: Maker Option

Schaltplan - Manuelle A/C (Dial- und Push-Button-Type)

Ich habe die nachgerüstete Klimaanlage in meinem ZZE111 Terra durchgemessen und diesen Schaltplan erstellt - ein paar Kabelfarben weichen von einer werksseitig eingebauten Anlage ab, da ein zusätzlicher Kabelbaum eingezogen wurde, statt die teils vorhandenen Leitungen zu nutzen. Die Teilenummer des Nachrüstpakets für TMUK ist 88300-02170 (470g R134a), für TMC-made 80830-1A400 (650g R134a).

Schaltplan Klimaanlage Corolla E11 Facelift

"A/C-Verbinder"

Hinter dem Handschuhfach befindet sich ein 5-poliger Stecker, der ohne A/C-ECU eine Brücke (4-5) aufgesteckt haben müsste, damit die Kühlerlüftersteuerung funktioniert, denn er hat folgende Pinbelegung:

1
b
IGN
von IJ1/12
2
r-l
ACT
von IK1/17
3
y-r
AC1
von IK1/16
4
lg
CFN-
von IK1/11
5
lg
CFN+
von IK1/12

Pin 1: IGN - Motordrehzahlsignal (von Motor-ECU)
Pin 4: zur Motor-ECU Pin 7 "FAN" - in Ruhe nach Masse geschaltet (Halbleiter, Diodencharakteristik)
Pin 5: von den Kühlerlüfter-Relaisspulen 1 und 2

IGN, ACT und AC1 wird für die A/C-ECU benötigt, zwischen CFN+ und CFN- wird der Single-Pressure-Switch oder die A/C-ECU geschaltet.

Ich habe diesen "A/C-Verbinder" nicht in den Schaltplänen finden können, sodass ich davon ausgehe, dass er in Vorbereitung zur Nachrüstung einer Klimaanlage angelegt ist.

Im Vergleich zum E12 sind die Schaltpläne DR067W ähnlich, der einen Kompressor mit Lock-Sensor hat und keinen Triple-Pressure-Switch, wodurch die Kühlerlüfter nur durch die A/C-ECU gesteuert werden. Im europäischen E12 scheint kein Kompressor mit Lock-Sensor zu sein.

A/C-ECU

Die Klimaanlagen-ECU (A/C-ECU 88650‑02190) sitzt oberhalb der Kühlereinheit (in der das Pollenfilter steckt) und ist über das geöffnete Handschuhfach sichtbar. Links daneben befindet sich der Steckverbinder des Verdampferthermistors.

Pinbelegung der A/C-ECU, auf die Steckerkontaktseite gesehen (SG ist am Fzg-Kabelbaum lg-b, GND w-b, s.a. Magnetkupplung):

88650-02190 A/C-ECU Unterseite

88650-02190 A/C-ECU Oberseite

1
y-r
AC1
2
y-b
PRS
3   4
b
IGN
5
w-r
GND
6
r-l
ACT
7
y
A/C
8
b-l
TE
9
g-w
LED
10
w-l
LOCK
11
l-b
MGC
12
lg-w
SG
  1. AC1: zur Motor-ECU (signalisiert zusätzliche Last durch laufenden Kompressor wenn GND, Open-Collector-Ausgang, Motor-ECU hat 5V-PullUp)
  2. PRS: von Dual-Pressure-Switch Pin 4, hat +12V wenn Hochdruckseite im Sollbereich liegt
  3. beim ZZE111 nicht belegt, beim RHD Push-Button-Type (AE110, AE111, AE112 für "General Countries", 88650-1E040): l-w, ECON, von Sicherung ST (Anlasser)
  4. IGN: Motordrehzahlsignal (auch mit OBD2-Stecker Pin 9 verbunden)
  5. GND
  6. ACT: von Motor-ECU (GND schaltet A/C ab, 5V-PullUp)
  7. A/C: Stromversorgung vom A/C-Schalter: 12V für Kühlbetrieb
  8. TE: Verdampferthermistor
  9. LED: steuert A/C-Kontrollleuchte im A/C-Schalter an (GND zum Leuchten)
  10. LOCK: Kompressor-Lock-Sensor (Drehgebersignal; wird mit Motordrehzahl verglichen um Schlupf der Magnetkupplung zu erkennen)
  11. MGC: zur Magnetkupplungsrelaisspule
  12. SG: Signalmasse für Verdampferthermistor und Lock-Sensor

Die A/C-ECU wird über Pin 7 (A/C) sowie Pin 2 (PRS) mit Strom versorgt.

Die Kommunikation zwischen Motor- und A/C-ECU läuft wie folgt ab (A/C Cut Control):

Einschaltvorgang:

Abschaltvorgang (wenn Verdampferthermistor >4,1kΩ oder DPS angesprochen):

Arbeitsweise im Fehlerfall

Der Kompressor wird nur dann aktiviert, wenn der Kältemitteldruck in Ordnung ist: durch den Dual-Pressure-Switch wird Unterfüllung (Druck kleiner 2 Bar) oder Überfüllung (im Betriebsdruck über 31 Bar) erkannt. Leuchtet die grüne Status-LED im A/C-Schalter aber die Magnetkupplung zieht nicht an, könnte es an Kältemittelmangel, dem Magnetkupplungsrelais oder an der Magnetkupplung selbst liegen (testweise den Relaisschaltkontakt brücken, wenn Anlage richtig befüllt).

Kommt nach dem Anziehen des Magnetkupplungsrelais kein Signal vom Kompressor-LOCK-Sensor schaltet die A/C-ECU auf Störung (das Magnetkupplungsrelais fällt ab) und es blinkt die Status-LED am A/C-Schalter.

Ist die Leitung des Verdampferthermistors unterbrochen (der Widerstand also >4,1kΩ) wird der Kompressor nicht aktiviert, der Fehler wird nicht ausgegeben.

Überfüllung

Nach dem Klimaservice, bei dem 200g R134a gefehlt haben sollen und nachgefüllt wurden, schaltete sich der Kompressor unter spürbarem Motorleistungsverlust alle paar Sekunden ein und wieder aus. Da sich dabei ein untragbares Fahrverhalten bot habe ich im Netz gesucht und bin schnell auf die mögliche Ursache aufmerksam geworden: Überfüllung. Ich bin wieder in die Werkstatt und bestand auf einer Druckprüfung - die wurde zwar nicht gemacht, stattdessen einfach Kältemittel abgelassen bis der Kompressor sich nicht mehr so häufig einschaltete.

Durch die Überfüllung erzeugt der Kompressor unter spürbarer Leistungsaufnahme einen viel zu hohen Druck. Durch den DPS wird bei einem Druck von 30 Bar zum Schutz abgeschaltet, der Lastwegfall ist wieder durch einen starken Ruck am Motor spürbar. Wie man liest werden beim Klimaservice sehr häufig Fehler gemacht: wenn das Kältemittel nicht vollständig abgesaugt wird und die vorgeschriebene Menge eingefüllt wird ist die Anlage überfüllt.

Hier wird beschrieben, dass nach der Evakuierung, die mit laufendem Motor und Warm-Umluft (ohne Klima damit Wärmetauscher aufgeheizt wird) mind. 30min dauern sollte, der Trockner mit einem Heißluftgebläse erhitzt werden sollte um danach nochmals abzusaugen. Das Ganze am besten manuell, nicht mit einem vollautomatischen Gerät.

Verdampferthermistor

1 2
3
lg-w
4
b-l

Magnetkupplung Klimakompressor

In der Terra-Ausstattung ist der Klimakompressor-Stecker zwar vorhanden, wird aber bei einer Nachrüstung nicht genutzt. Pin 1 ist in EWD406F mit "l-y" angegeben.

1
b-w
(nach 2C/9 im
Motorraum-
Sicherungskasten,
endet dort an 2I/5)
2
w-l
(endet an IK1/2)
3 4
lg-b
(endet an IK1/3)

Belegung am A/C-Nachrüst-Kabelbaum:

1
b-w
2
w-l
3 4
lg-w
  1. b-w: vom Arbeitskontakt des Relais AC MG (Magnetkupplung)
  2. w-l: LOCK zur A/C-ECU (hat 250Ω zu Pin 4 bei 28°C, lt. RM754 AC-10 65-125Ω bei 20°C) - im Schaltplan ist ein Reed-Kontakt dargestellt, vom elektrischen her eher ein induktiver Geber
  3. (nicht belegt)
  4. lg-w: SG von der A/C-ECU

Druckschalter / Triple Pressure Switch 88645-20050 in der Hochdruckleitung (RM572: KL-123 / AC-123)

1 (oben) l-o: A/C+, kommt vom rechten Kick-Panel: Verbinder 4B, Pin 9 (im Nachrüstkabelbaum ist der DPS im Kabelbaum an einer Leitung mit dem A/C MG-Relais)
2 (links) lg: geht zum 5-pol. Kabelbaumstecker hinter Handschuhfach, kommt von FAN der Motor-ECU (Kühlerlüfteransteuerung)
3 (rechts) lg-b: zu den Relaisspulen von AC FAN NO. 2 und FAN NO. 1
4 (unten) y-b: zum PRS der A/C-ECU

In meiner Anlage kommt Pin 2 vom Steckverbinder Pin 4 CFN- hinter dem Handschuhfach, von FAN der Motor-ECU kommend. Pin 3 geht zu den Relaisspulen FAN NO. 1 bzw. FAN NO. 2 (auf gesondertem Weg, da der entsprechende Anschluss am Steckverbinder Pin 5 CFN+ hinter dem Handschuhfach nicht beschaltet ist).

Im Unterschied zu den Schaltplänen des EE11x ist in die PRS-Leitung nicht der Unterbrecher des Kompressors eingeschleift. Außerdem werden die Kabelfarben lg und lg-b umgekehrt verwendet.

Heckscheibenheizungsschalter R23 (84790-02050-B0)

Im Nachrüstsatz der Klimaanlage wird vom Heckscheibenheizungsschalter die Beleuchtungsleitung und GND abgezweigt.

Die erste Zeile beschreibt die Farben des fahrzeugseitigen Kabelbaums, die zweite Zeile beschreibt die Kabelfarben des A/C-Kabelbaums, der zwischen den Heckscheibenheizungsschalter geschaltet wird.

1
w-b
GND
2
w-b
GND
3
b
Relais
4
r-l
von Sicherung
GAUGE
5
lg
Licht
w-g w-r b-o r-w g

Klimaanlagenschalter A35 (84660-02030-B0)

in der Terra-Ausstattung ist der Schalter-Stecker zwar vorhanden, wird bei einer Nachrüstung aber nicht genutzt:

1
w-b
GND
2
l-r
A/C+
(endet an IJ1-5)
3
g-w
LA/C
(endet an IJ1-14)
4
y
A/C
(endet an IJ1-16)
5
g
Licht

Belegung am A/C-Nachrüst-Kabelbaum:

1
2x w-g
GND
2
l-o
A/C+
3
g-w
LA/C
4
y
A/C
5
2x g
Licht

Die Staus-Anzeige wird durch Einschalten des Lichts abgedunkelt.

Lüfterrelais

Im ZZE11x sind zwei Kühlerlüfter eingebaut, Kühlerlüfter 1 ist links bei der Batterie, Kühlerlüfter 2 ist rechts beim Generator. Im Gegensatz zu früheren Motorengenerationen werden die Kühlerlüfterrelais statt durch einen Temperaturschalter am Motorblock nun durch die EFI angesteuert. Die Relais 1 und 2 schalten in der Ruhelage beide Kühlerlüfter ein. Der A/C-Druckschalter ist zwischen EFI und Relaisspule geschaltet und kann somit ebenfalls die Kühlerlüfter durch Unterbrechen des Spulenstroms einschalten.

In den Schaltplänen von EE11x und ZZE11x wird Kühlerlüfter 2 als "A/C Condenser Fan" bezeichnet. Dies trifft auch auf den E11 VFL sowie die LHD E11 FL ohne ZZ-Motoren wie Diesel und 4A-FE usw. zu

Bei LHD E11ern mit ZZ-Motoren sowie RHD E11ern wird der zweite Lüfter als zusätzlicher Kühlerlüfter eingesetzt, siehe A/C-Schaltplan.

Deshalb werden die Komponenten des zweiten Lüfters durch die Beschriftung auf dem Sicherungs-/Relaiskasten im Motorraum etwas irreführend der Klimaanlage zugeordnet:

FAN NO. 1 RELAY und FAN NO. 2 RELAY schalten gleichzeitig (die Spulenanschlüsse sind miteinander verbunden).

Die Relais in meinem ZZE111 (mit nachgerüsteter A/C) sind also derart verschaltet, dass

Hinweis: für die Lüftersteuerung wird der Kältemitteldruck durch den Single-Pressure-Switch überwacht.

Die Verschaltung im EE11x ist leicht anders: der zweite Lüfter (Kondensatorlüfter) ist der Klimaanlage zugeordnet, die Schaltlogik ist folgendermaßen:

ANMERKUNG: Die im EWD406F dargestellte Schaltung der Kühlerlüfter des TMUK LHD muss einen Fehler bei Relais 2 enthalten, da bei A/C-Betrieb und abgefallenen Relais 1 und 2 ein schwerer Kurzschluss entsteht, also jedesmal wenn bei A/C die Lüfter voll anschalten sollen! Im Vergleich mit der Verschaltung in meinem ZZE111 (und dem Schaltplan des RHD TMUK) sind hier die Anschlüsse 3 und 5 des "A/C FAN NO. 2"-Relais vertauscht bzw. die Schaltzunge verkehrt eingezeichnet, sodass dieser Kurzschluss nicht entsteht.

Kühlerlüfter 1 links (Fahrerseite)
Kühlerlüfter 2 rechts - "A/C-Kondensatorlüfter" (Beifahrerseite)

Steckverbinder der Push-Button- und Auto-A/C im >TMC RHD<

Nr. Ort RHD Anschluss Stecker Kabelfarben
A19 rechts neben Radio Room temperature sensor* g-r, lg-b
A25 rechts neben Radio Air mix servomotor* l,
r-w, w-l, lg-b, w-r
A26 rechts neben Radio Air outlet / vent mode control servo motor w-b, r-l,
-, y-b, l-o, l-y, lg, r-b
A18 bei Gebläse Power transistor* b-w, l-b,
-, w-b
A24 bei Gebläse Air inlet servo control motor g-y, l-w, r-l
E6 bei Gebläse Extra-Hi relay* g-w, b-w,
r-l, w-b
A17 auf Cooler Unit A/C evaporator temperature sensor -, -,
lg-b, b-l
W7 auf Cooler Unit Water temperature sensor* p, lg-b
A14 Kühlergrill Ambient temperature sensor* w-g, lg-b
A20 bei Scheibenluftdüsen,
hinter Beifahrerairbag
Solar sensor* w-r, l-w

*: nur Auto-A/C

Verkabelung des A/C-Nachrüst-Kabelbaums

246460‑3380 246460-6721
A/C-Nachrüst-
Kabelbaum
original Kabelbaum
Motorraum-
Relais-Block:
Lüfterrelais
Sicherung
Stecker 11-polig (11240)

2 l (30A CDS)
5 l-r (30A CDS zum A/C Fan+)
10 w (A/C FAN-)

1 l-o (MGC Relais+)
4 l-b (MGC Relais Spule)

3 b-r (Relais Rad Fan+)
6 b-w (FAN Relais 3 Spule)
8 lg-b (FAN Relais 2 Spule)
11 b-y (FAN Relais 2 Spule)

Stecker 6-polig

1 b-y (von 10A ECU-IG)
2 l (von Motor J/B)
3 lg-b (von Motor J/B)
6 b-r (von Motor J/B)

Fan 1, Fan 2, DPS, ...  
Stecker 1polig (10983)

w-b (Fan Relais-) an linkes Federbein Masse

 
       

Der A/C-Nachrüst-Kabelbaum ist an den bestehenden Stecker angeschlossen und bietet Anschlüsse für

Stecker 11polig der Nachrüst-A/C

3
b-r
zum Rad Fan+
über Motor J/B
2
l
an 30A CDS
von Motor J/B
1
l-o
MGC Relais/Kontakt+
5
b-w
Magnetkuppl.+
6
l-r

A/C Fan+
4
l-b
MGC Relais
von A/C-ECU
8
lg-b
FAN Relais 2 Spule-
von Motor J/B
7
-
11
b-y
FAN Relais 2 Spule+
10
w

A/C Fan-
9
-

Stecker 6polig des Terra-Originalkabelbaums

1
b-y
FAN Relais 2 Spule+3
 
2
l
an 30A CDS
von Motor J/B
3
lg-b
FAN Relais 2 Spule-
von Motor J/B
4
-
5
-
6
b-r
zum Rad Fan+
über Motor J/B

Pollenfilter

VIN Teilenr. Breite Höhe Dicke
SB... 88508-02020 203mm mit Führung 200mm
+10mm Schaum
+10mm Griff
20mm
JT... 88508-12020      

Billige Filter schließen am Rand zwischen Filter und Rahmen nicht dicht ab.

Klima-Kompressor schaltet ständig an und aus - Klimaanlage überfüllt

Bei jedem Schalten ist durch die zu- bzw. abgeschaltete Motorlast ein Ruck spürbar. Bei mir war die Ursache, dass bei der Klimawartung zu viel Klimagas eingefüllt wurde (nach Angaben der Werkstatt die vorgesehenen 650g - UK-E11er haben aber nur 470g). Ist die Anlage überfüllt baut sich ein sehr hoher Druck auf, der spürbare Leistung vom Motor nimmt. Der Sicherheitsschalter (Dual-Pressure-Switch) schaltet bei Überdruck den Kompressor ab, bis wieder Normaldruck herrscht. Dann beginnt das Ganze von vorn: bei mir war das ca. alle 5-10 Sekunden. Denkbar wäre eine Schädigung der Magnetkupplung oder Lecks.

Kontrolle mit Manometer

Die Monteurhilfe sollte einen Messbereich für Niederdruck von 0..0,9MPa (verzögert bis 1,5MPa) und für Hochdruck von 0..3,5MPa haben (Relativdruck).

Der Druck in der ausgeschalteten Anlage (Ruhedruck) sollte bei ca. 5..5,5bar liegen [Autoradio-Steglitz, Autodata, u.a.], lt. Werkstatthandbuch 4..6bar [RM572 KL-14 System auf Kältemittellecks überprüfen; im P1 mit 410g genauso wie E11 mit 650g]. Nach der Klimawartung sind es nun 9bar, ich gehe deshalb von einer Überfüllung aus.

Am Niederdruckmanometer zeigen zusätzliche Skalen die Verdampfungstemperatur verschiedener Kältemittel, am Hochdruckmanometer die der Verflüssigungstemperatur an.

Anleitung: Kühler-Schneider

Kontrolle mit Sichtglas

Kältemittel

Kompressoren

       
EE100 EE101 EE111 JPP 88320-1A370 TV12C 4474220-2562 10T00269  
AE111 JPP 88320-1A440 TV12C 442500-2632  
EE111 UKP 88320-47010    
AE111 UKP 88320-02070 Denso SCS08C 4421001040  
ZZE111 ZZE112 WZE110 UKP/JPP 88320-1A470 Denso SCS06C 4474220-6242
4474220-6273, -6241, -3110
Scroll
CDE110 88320-1A520 Denso SCSA06C 442100-3110 Scroll
ZZE120 ZZE121 CDE120 JPP(<2003) 88320-1A550   Scroll
ZZE120 ZZE121 CDE120 UKP/JPP(>2004) 88320-1A481 DENSO: 09D13549 , TOYOTA: 4474220-6362 Scroll
R1   Denso 5SE12C Taumelscheibe

Denso-Kompressor-Codes

Quelle: Denso A/C Compressors

Links


Erstellt 08.03.2011, zuletzt geändert 29.05.2017 23:05:17, Zugriffszähler Besuche. © Christian Enders

Home | Nach oben | Klimaanlage | Sensor 717 | Alarmanlage | Diagnose | TIS Dokumente | Steckverbinder | Verkabelung | Ölverbrauch | Felgen | Corolla E9 | Corolla E12