Netzwerkdrucker unter Windows 98

Neben der Druckerfreigabe an PCs bzw. Windows-Druckservern im Active Directory können Drucker eine eingebaute Netzwerkkarte mit Druckserver enthalten oder mit einfachen Druckservern ans Netzwerk angeschlossen werden. Diese werden über den LPR-Port 515 oder den RAW-Port 9100 angesprochen

LPR-Drucken

Beschrieben am Beispiel des D-Link DP-303. Benötigt wird dieser Treiber:

Darin ist auch eine englische Anleitung enthalten. Ein deutsche Anleitung habe ich woanders im Netz gefunden:

Um diese zu installieren muss die Zip-Datei in ein Verzeichnis auf der Festplatte entpackt werden.
Anschließend öffnet man über die Systemsteuerung die Netzwerkkonfiguration.
Hier klickt man "Hinzufügen". Im neuen Fenster markiert man dann den Eintrag "Client" und klickt auch hier auf "Hinzufügen".
Jetzt wird man gefragt, was man installieren möchte, dazu klicken wir auf den Button "Diskette", wählen dann das Verzeichnis, in dem wir vorher die LPR-Dateien entpackt haben und machen dann einen Doppelklick auf die .inf-Datei.
Im nächsten Fenster wird uns auch schon angezeigt, dass wir "LPR for TCP/IP Printing" installieren möchten, dies bestätigen wir mit OK.

Jetzt hat man bei der Netzwerkkonfiguration einen neuen Eintrag (eben LPR for TCP/IP Printing).
Diesen müssen wir nur noch konfigurieren, also auf den Button "Eigenschaften" klicken.
Jetzt nur noch auf "Add Port" klicken und die IP-Adresse des Printservers eintragen (bei mir war es 192.168.1.100).
Unter "Port Name" geben wir die Bezeichnung des Druckers ein, so wie er im Printserver eingetragen wurde (habe meinem Drucker den Namen HL-1240) gegeben.

Der Name muss mit der Einstellung im Printserver übereinstimmen!!!

Als nächstes schließen wir die Netzwerkkonfiguration mit OK. Windows will nun noch ein paar Dateien von der Windows98-CD nachinstallieren und neu starten.

Nach erfolgtem Neustart richten wir endlich den Drucker unter Windows ein. Dazu klicken wir auf Start -> Einstellungen -> Drucker -> Neuer Drucker. Klicken auf "Weiter", markieren die Auswahl "Netzwerkdrucker" und bestätigen wieder mit "Weiter".
Jetzt geben wir die IP-Adresse und den Portnamen des Printservers ein (in meinem Fall war das also "\\192.168.1.100\HL-1240").
Alternativ kann man auch auf "Durchsuchen" klicken und dann unter dem Eintrag "Print Servers TCP/IP LPR" den Drucker auswählen (Klickt dafür solange auf die Plus-Zeichen, bis ihr den Portnamen seht). Anschließend auch hier wieder mit OK bestätigen.

Zum Schluß muss nur noch der Treiber für den Drucker selbst ausgewählt bzw. installiert werden und voilá, wir haben Windows beigebracht über den Printserver zu drucken :-)

So, wem das jetzt aber alles etwas zu trocken oder zu bilderlos war, der kann sich die Anleitung aber auch von D-Link herunterladen und sich mit dem Acrobat Reader ansehen oder ausdrucken. Die Anleitung findet ihr unter ftp://ftp.dlink.de/dp/@archive/dp-313/documentation/DP-313_qig_en_QIG-010814.pdf [broken: http://www.d-link.de/docs/binaries/ps_install_guide.zip]

RAW-Drucken

Der HP OfficeJet 7000 besitzt einen eingebauten Printserver, der über den RAW-Port läuft. Wie ein derartiger RAW-Drucker in Windows 98 eingebunden wird ist hier beschrieben:

Benötigt wird der Install Network Printer Wizard.

Anmerkung zum OfficeJet 7000: HP stellt für Windows 98 keine Treiber mehr zur Verfügung. Laut den "Alternative Printer Drivers" von HP kann aber der Treiber für den DeskJet 990c verwendet werden, der allerdings kein A3-Drucker ist. Dieser wird aber nicht über den Treiber-Download zum DeskJet 990c für Windows 98 angeboten, sondern kann über FTP heruntergeladen werden:

Windows 98 Druckerfreigabe unter Windows 7 ansprechen

Problem

Mit Windows XP und Vista kann der auf Windows 98 freigegebene Drucker (an der parallelen Schnittstelle) angesprochen werden, mit Windows 7 erscheint "Druckverbindung kann nicht hergestellt werden.", "Fehler bei Vorgang: 0x00000866.".

Es kann sein, dass ein Anschluss mit dem Netzwerkpfad schon existiert und damit das Anlegen eines neuen, gleichnamigen Anschlusses blockiert. Man muss also zuerst den alten Anschluss aus der Liste der verfügbaren Anschlüsse löschen (z.B. über die Anschlusseigenschaften eines anderen installierten Druckers.

Weitere Abhilfe (Vielen Dank an Johann R.):

Mittels der Kommandozeile cmd dem Anschluss LPT2 die Netzwerkfreigabe zuordnen:

Danach kann der Drucker als lokaler Drucker an LPT2 installiert werden. Die Zuordnung an LPT2 ist auch nach einem Neustart vorhanden.


Erstellt 19.10.2007, zuletzt geändert: 25.05.2011 15:27:43, Zugriffszähler Besuche. © Christian Enders

Home | AOL2MIME | Canon PowerShot | SpeedTouch 780 | Fritz!Box 7050 | Netgear WPN802 | Siemens C2-010-I | Teledat 311 LAN | SMC 7004AWBR | Motorola SBV4200E | D-Link DP-300 | D-Link DP-303 | Roline Printserver | LPR in Win98 | Medion MD 8800 | Medion MD9399 | Medion MD 96350 | Sony PCG-Z600TEK | Sony PCG-R600HMP | Sony PCG-F290 | Sony PCG-GRX416G | Sony VGN-FE21S | Sony VGN-FS315H | Sony PCG-GR214EP | PC-Mainboards | WD MyBook | Diverse PC-Hardware | Adobe Production Studio | Agfa ScanWise | Tevion FTA 2005 | Tevion MD 4033 | PROzap | Remote 433MHz | Orion TV 38100 | VersaColor II | CEL Videomaster | Promicron 2000/2100 | Trelock LS500 | DMX4ALL | Datenblätter | Alles mögliche...